Wednesday, September 06, 2006

3rd Page


The third page for the fabric book is rather complex. I painted black Japanese paper with Hodge Podge and layered it with silver net, silk throw waste, mull and snippets of organza. The I covered everything with a very thin quality of Lutradur and stitched over it. Another application of Hodge Podge and more silk throw waste made everything a little more tactile.
-----------------
Die dritte Seite für das Fabric book is ziemlich komplex. Ich habe schwarzes Japanpapier mit Hodge Podge bestrichen und darauf Silbernetz, Silk throw waste, Mull und kleine Stückchen Organza verteilt. Dann wurde alles mit dünnem Spinvlies bedeckt und darüber genäht. Eine zweite Schicht Hodge Podge und mehr Silk throw waste machten das Ganze ein wenig taktiler.

5 comments:

doko said...

Hallo Angelika,
hab dich nun doch gefunden. Allerdings solltest du mir von yahoo eine Einladung schicken, da finde ich nix.
Deine fabric book Seiten hab ich doch gestern schon bestaunt und finde sie wundervoll. Ich warte schon darauf mehr zu sehen.
Liebe Grüße Peggy

Anonymous said...

Hey, check out this site - these guys pay you up to 30 percent money back for all of your normal online purchases! How does it work? They give you the money they earn from their affiliates whenever you buy through them. Click here for more info

Ulla said...

Hallo Angelika,
Dein Fabric Book wird aber etwas ganz besonderes. Ich habe vor 2 Jahren damit angefangen und bin nie über meine fertigen 4 Seiten hinausgekommen.Nur was ist Silkt throw waste, Spinnvlies usw. Ich habe absolut keine Ahnung von diesen Materialien. Und wo findet man so etwas???
Liebe Grüße
Ulla

Ania Vitale said...

. ... und um Ullas Fragen noch ein bisschen zu erweitern :-)) .. .. wann machst Du das alles ?
Sieht wirklich schon sehr vielversprechend aus.
Liebe Grüße, Ania

Angelika Westermann said...

Hallo Ulla,

Silk throw waste ist etwas, was quasi als Abfall bei der Seidenproduktion entsteht. Es sind ganz feine Seidenfäden, die ein wenig an Wolle nach dem Aufribbeln eines Pullovers erinnern, aber viel feiner halt. Diese werden gefärbt und sind dann vielfältig einsetzbar. Man bekommt sie auch dort, wo man die gefärbten Seidenkokons und Maulbeerrinde und Silkrods erhält. Dieses Material kaufe ich meist bei Gaby Tisch.
Spinvlies ist ein synthetisches Material das ein wenig an japanisches Seidenpapier erinnert. Man bekommt es in Hobbyabteilungen, weil es gerne für Lampenschirme bei den derzeit so beliebten Lichterketten einsetzt. Der Patchwork-Himmel verkauft es auch via Internet, und viele andere Internetshops auch. Wahrscheinlich hat Andrea Bothe es auch. Es wird in vielen Farben, auch gemustert, verkauft und ist in unterschiedlichen Stärken, von ganz durchsichtig bis sehr stabil angeboten.
Eine gute Anschrift für Material ist auch Quilt & Kunst in München und die Quiltzauberei. Ich kaufe allerdings auch viel in den USA, z. B. bei Joggels oder QuiltingArts oder Bighorn Quilts.
Und Ania, ich hatte gerade 3 Wochen Urlaub, da hat man dann etwas mehr Zeit für seine Hobbies :-)

Gruß, Angelika